Frühaufsteher mit nassen Füßen

Die Idee war früh morgens los zu ziehen und Weinberge im Morgenlicht und Nebel einzufangen. Nachdem ich zugesagt hatte wurde mir bewusst das der Sonnenaufgang so um halb acht sein musste. Es schoss mir gleich durch den Kopf, Mist da muss ich ja noch vor sechs aufstehen, damit ich um sieben an der Weinstraße bin. Egal, zugesagt ist zugesagt und die Fotografie fordert eben ihren Tribut. Das Ziel war Landeck bei Klingenmünster. Dort angekommen und nach dem ersten Brötchen, Rucksack auf den Rücken und zu einer nahe gelegenen Kapelle. Das ganze dann mit feuchten Füßen, daran hatte ich nicht  gedacht, nasses Gras. Ich tat mir schwer mit der Landschaft, irgendwie wollte es nicht so richtig laufen. Jedes Bild wollte erarbeitet werden, mir schießt es durch den Kopf: „Bin ich kein Landschaftsfotograf?“. So leicht wollte ich nicht aufgeben und zum Schluss kamen doch ein paar schöne Fotos auf die Karte. Nicht nur Weinberge, auch die kleine Kalmit wurde besucht. Ein sehr schöner Ort zum verweilen, auch mit nassen Socken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.