Regenschutz für die Kamera

Regenschutz für die Spiegelreflex Kamera

In diesem Juni ist das Thema mit dem Regenschutz für die Kamera leider immer wieder aktuell. Gefühlt hat es fast ununterbrochen geregnet. Wenn sich die Sonne dann einmal zeigt will man es fast nicht glauben. Doch eigentlich sollte man sich von so einem Mistwetter nicht immer die Laune am fotografieren verderben lassen! Aber wie schütze ich meine Kamera? Mir ist das schon häufiger passiert das ich im Regen stand und die Kamera Nass wurde. Bisher ist nichts passiert, obwohl die Kamera und Objektive vor Wasser nur so getrieft haben, zum Beispiel als ich im Safari Park in Hodenhagen war. In Frankfurt war auch nicht gerade schönes Wetter bei der letzten Fototour, hier war der Regen um längen nerviger, denn die Kamera stand exponiert mitten drin. Bei Langzeitbelichtungen mache ich mir die meisten Gedanken ob die Feuchtigkeit etwas beschädigt. Hängt die Kamera am Gurt am Becken, dann habe ich die Hand auf Okular und Bildschirm und das Wasser läuft ansonsten nach unten ab und bleibt nicht drauf stehen. Einen gewissen Spritzwasserschutz bringen die Kameras schon mit, doch ich will mein Glück auch nicht immer herausfordern.

Welcher Kamera Regenschutz?

Das sind alles keine Zustände, ein Regenschutz muss her! Einer um bei Langzeitbelichtungen vernünftig trocken zu halten und einer den man einfach leicht immer dabei haben kann. Gefunden habe ich einiges, in meine engere Auswahl kam die JJC Regenschutzhülle* wenn die Kamera auf das Stativ geschraubt ist.

JJC Regenschutz für die Kamera
JJC Regenschutz für die Kamera
JJC Regenschutz für die Kamera
JJC Regenschutz für die Kamera

Es gibt extra einen Anschluss an das Okular damit der Durchblick gewahrt bleibt. Mit einem Klettverschluss wird an der Gegenlichtblende der Schutz befestigt. Es gibt auch noch für die Hand, einen seitlichen Eingriff. Dieser Eingriff ist mit einer Kordel versehen und kann enger gestellt werden. Insgesamt macht die Regenschutzhülle von JJC einen vernünftigen Eindruck und hat sich auch schon bewährt. Das Sichtfenster um das Okular ist so groß das der Bildschirm sowie das Schulterdisplay zu sehen sind.

JJC Regenschutz für die Kamera
JJC Regenschutz für die Kamera

Bei ausgedehnten Photowalks bei unbeständigem Wetter wird dieser Schutz mit Sicherheit mein ständiger Begleiter. Einen kleinen Nachteil hat diese Hülle aber doch, der Platzverbrauch ist etwas zu groß für in die Jacke oder in die kleine Kameratasche. Geht es noch kleiner?

Do it your self, Einweg Kamera Regenschutz

Von JJC gibt es auch noch einfache Kunsstoffschläuche* mit einer Kordel. Mit der Kordel wird an der Gegenlichtblende der Schutz befestigt. Allerdings sind mir die Kosten für so einen Folienschlauch, der zwar wie eine Socke abgewinkelt ist, zu hoch. Außerdem ist mir das wieder zu viel Folie.

Do it yourself Regenschutz für die Kamera
Do it yourself Regenschutz für die Kamera

Aber die Kordel hat mich auf eine Idee gebracht! Ich erinnerte mich das ich schon einmal solche Kordelbeutel gesehen habe. So ein Beutel kann am unteren Ende aufgeschnitten werden. Somit hat man auch einen Folienschlauch und eine Kordel zum befestigen. Ich gebe zu das ist nicht ganz so komfortabel da die Kordel viel dünner ist, aber die Packgröße ist unschlagbar. Solche Beutel habe ich nun immer dabei, die sind einfach klein und praktisch. Für den kleinen Schauer zwischendurch, wenn man sich nur mit der Kamera ohne sonstiges Geraffel auf den Weg gemacht hat.Ganz Einweg sind diese Beutel auch nicht, je nach Beanspruchung halten diese schon mehrere Einsätze durch. Natürlich ist so ein Beutel nicht für alle Objektive der Weisheit letzter Schluss, aber besser als im Regen stehen und unschlagbar günstig!

Do it yourself Regenschutz für die Kamera
Do it yourself Regenschutz für die Kamera

Eine Gegenlichtblende sollte auch immer auf dem Objektiv vorhanden sein, sonst hat man gleich Tropfen auf der Linse. Wenn der Wind mit den Regen von vorne kommt, so wie es mir in Frankfurt ergangen ist, dann helfen nur noch kleine Scheibenwischer am Objektiv :-). Genug trockenes Tuch* ist bei so einem Regenausflug auch mit Regenschutz, immer noch eines der wichtigsten Dinge.

Wer seine Kamera gut verpackt will vielleicht auch nicht Nass werden, ich hatte mir eine Regenjacke* und die Regenhose* von Norway zum Segeln besorgt. Kann nichts schlechtes darüber sagen, hat gemacht was es soll, trocken gehalten.

Also viel Spaß beim Fotografieren im Regen!

*Amazon Affiliate Link, kauft Ihr über diesen Link bei Amazon ein, bekomme ich eine kleine Provision und Ihr zahlt dabei keinen Cent mehr! Somit unterstützt Ihr diesen Blog! Vielen Dank!

Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.lichtfreibeuter.de/regenschutz-fuer-die-kamera/
Youtube
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.