Nikon D750

D750 Verschluss-Einheit defekt, ein Nikonrepair Erfahrungsbericht

Die D750 habe ich mir gekauft nach den Faktoren die mir wichtig sind, wie zum Beispiel der Dynamikumfang und die Möglichkeit in hohen ISO Bereichen noch ansehnliche Bilder heraus zu bekommen. Nach dem Kauf hatte ich dann von der Abschattung durch eine Sensorleiste gelesen. Allerdings nur bei bestimmten Lichtverhältnissen. Da hab ich mich noch damit beruhigt das solche Situationen bei meiner Fotografie selten bis gar nicht auftreten. Später kam noch eine weitere Fehlermöglichkeit hinzu, nämlich die, das der Verschluss bei manchen Kameras klemmen könnte. Spitze!

D750, Fehler bei der Hochzeit

Bei der letzten Hochzeit dann die ersten Anzeichen. Ein seltsames Geräusch und durch den Sucher nichts zu sehen. Der Spiegel blieb oben stehen. Nun hatte es mich erwischt, der Verschluss klemmte.  Zu meinem Glück löste sich der Verschluss/Spiegel immer wieder wenn ich den Auslöser noch einmal gedrückt habe. Das Bild war natürlich nix, meistens extrem unterbelichtet. Wenn der Fehler auftrat war ich jenseits der 1/1000s. Immer wenn der Fehler auftrat blinkte auch „Err“ im Schulterdisplay. Das hat mich bei der Hochzeit schon etwas irritiert, aber nach ein zwei Hängern ging die D750 immer wieder tadellos. Bei einer Hochzeit habe ich immer eine Ersatzkamera dabei, doch will ich es nicht darauf ankommen lassen. Das konnte so nicht bleiben, ich will ein Werkzeug auf das ich mich verlassen kann!

Einschicken der D750 zum Service

Also bei Nikon auf „Service und Support“ und die Schritte befolgt. Nach der Registrierung der Kamera bekam ich die Info das der Paketschein für den Kostenlosen Versand, dann an mich gesendet wird, wenn die Ersatzteile vorhanden sind. Das wird gemacht um Wartezeiten zu minimieren. Gut so! Das war am 8.5.2016 Zwischenzeitlich hatte ich auch die Seriennummer meiner D750 überprüft um danach zu erfahren das meine Kamera Serienmäßig von der Abschattung und dem defekten Verschluss betroffen ist, Rückrufaktion… Im Grund keine neue Information, aber jetzt betrifft es eben mich, das Problem ist da. Wegducken nicht mehr möglich.

Am 23.5.2016 kam dann endlich der Versandschein. Die Kamera wurde von mir am 30.5. sehr gut verpackt und auf die Reise geschickt. Zur Verpackung sollten die Hinweise von Nikon beachtet werden. Nur die Originalverpackung reicht nicht aus! Am 1.6. bekam ich schon die Eingangsbestätigung  vom Nikon Service in Frankfurt / Dreieich. Am 2.6. kam die Info das der Kostenvoranschlag fertig ist, geht alles auf Kulanz. Wunderbar! Dachte mir, wenn die Ersatzteile schon da sind, dauert das bestimmt nicht so lange mit der Reparatur. Also guter Dinge am 7.6. mal angefragt wann die Kamera denn wieder bei mir eintrifft. Die zeitige Nachfrage hat die Dame am Telefon etwas irritiert. Ich bekam die Auskunft das so ein Reparaturvorgang 10 Tage in Anspruch nimmt. Auf die Frage wann genau ich mit meiner Kamera rechnen kann, bekam ich die Information „nächste Woche“.  Ok?!

Am 15.6. nochmals angefragt wann denn nun mit der Reparatur zu rechnen ist. Der nette Herr am Telefon sagte mir die Ersatzteile wären heute eingetroffen, die Kamera wird demnächst repariert. So habe ich es mir vorgestellt, so war es aber nicht angekündigt! Also den netten Mann mit der Information von Nikon konfrontiert das die Ersatzteile schon längst hätten vorhanden sein sollen, zwecks zügiger Reparatur. Ohne um den heißen Brei herumzureden wurde mir gesagt das es Probleme mit dem Informationsfluss zwischen Nikon und dem/den Servicepoint/s gebe, sie wären ja auch nur Franchise. Meine trockene Antwort war, das hier noch eine Menge „Raum zur Verbesserung vorhanden ist…“. Meine Kamera würde auch gleich bereit gelegt.

Tags darauf bekam ich die Info das die Kamera repariert ist und in die Qualitätskontrolle geschickt wurde. Dann wurde die Kamera an UPS übergeben und am Montag den 20.6. 15:00 Uhr hielt ich das gute Teil wieder in Händen.

Die Lieferung kam mit UPS. Es ist anzumerken das UPS die Möglichkeit bietet gewisse Dinge zur Lieferung zu ändern. Dafür muss man sich bei UPS aber Registrieren. Der Brief mit der Aktivierung kommt per Post, auf den warte ich heute noch. Wenn man den Zeitpunkt oder den Ort der Lieferung beeinflussen will, sollte man sich also frühzeitig bei UPS registrieren.

Fazit:

Da ich den Fehler eindeutig beschrieben habe und meine Kamera sowieso zur Rückrufgruppe gehörte, hätte ich mir eine schnellere Bearbeitung gewünscht, eben so, wie beschrieben. Ansonsten war immer alles freundlich und nach dem eintreffen der E-Teile auch alles super schnell. So hab ich gesehen wie schnell es hätte gehen können wenn diese Wartezeit nicht gewesen wäre.

Da sieht man wie wichtig es ist mindestens eine Ersatzkamera dabei zu haben. Sich vorher umzuschauen wo eine Kamera geliehen werden kann ist auch nicht verkehrt. Wobei hier gibt es ja auch eine zwei Klassen Gesellschaft, der NPS (Nikon Professional Service) hier wird mit einer Reparatur innerhalb 48h geworben. Diesen Service gibt es aber nur für Vollzeit Berufsfotografen, sehe ich irgendwo ein, macht Sinn. Aber 48h zu 38 Tage bei mir, ist schon krass. Da sind die Tage die ich gebraucht habe um die Kamera los zu schicken, nicht mit dabei!

Nikon sollte einfach mal auf die Stimme des Kunden hören und die Verschwendung (Wartezeit) mindestens um die Hälfte reduzieren. Ein Japanisches Unternehmen sollte das beherrschen.

Euer Lichtfreibeuter

Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.lichtfreibeuter.de/d750-verschluss-einheit-defekt-ein-nikonrepair-erfahrungsbericht/
Youtube
Instagram

2 Gedanken zu „D750 Verschluss-Einheit defekt, ein Nikonrepair Erfahrungsbericht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.