Schlagwort-Archive: Spass

Paarshooting im Mini-Fotostudio mit Hintergrundsystem

Es ist etwas schönes Fotos zu schenken. Deswegen fand ich die Idee für ein gemeinsames Paarshooting von Melanie, ihrem Bruder Marco und ihren Partnern Klasse. Mein Mini-Fotostudio war für einen ersten Test-Shoot bereit. Die Fotos wurden dann zum verschenken in kleine Fotobücher gedruckt.  Es war das erste mal das ich mein neues Hintergrundsystem so richtig im Einsatz Testen konnte. Es hat wie erwartet wunderbar funktioniert! Paarshooting im Mini-Fotostudio mit Hintergrundsystem weiterlesen

Pferderennbahn Hassloch, fotografieren beim Galopprennen

Mit meinen Kindern geh ich gern in Vogelparks der näheren Umgebung. So auch in den Vogelpark bei Hassloch, genau gegenüber der Pferderennbahn. Die Bahn hatte schon vor Jahren mein Interesse geweckt, nur musste ich leider feststellen das dort gar nicht so oft Rennen stattfinden. Aber heutzutage kann ich mir zum Glück die Termine ins Handy tippen, für mich ein muss, wer kann sich schon alles merken? Dieses Jahr hat es dann auch geklappt, mein erstes Pferderennen! Pferderennbahn Hassloch, fotografieren beim Galopprennen weiterlesen

Frankfurt Photowalk Langzeitbelichtungen bei Regen

Manchmal hat man das, da fährt man unter der Woche einfach so nach Frankfurt. Die Stadt am Main sollte bei einem Photowalk erkundet werden. Zuerst kündigten sich viele an die mit gehen wollten, zum Schluss waren wir zu dritt. Denke das Wetter hat vielen nicht gepasst, denn es hat pünktlich zu unserem eintreffen angefangen zu regnen. Alles Weicheier, bin doch nicht aus Zucker! Frankfurt Photowalk Langzeitbelichtungen bei Regen weiterlesen

Bewerbungsfoto im Kulturhof

Dem Sprichwort nach sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Aus diesem Grund hat sich Kevin, er ist zur Zeit FSJ’ler beim Kinder- und Jugendtheater Speyer, dazu entschieden seine Bewerbungsmappe mit Bewerbungsfotos aufzuwerten. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen das Bewerbungen ohne Bewerbungsfoto nicht wirklich „rund“ sind. Die Vorstellungsgespräche bei denen ich auf der Arbeitgeberseite gesessen habe, waren hier sehr lehrreich. Bewerbungsfoto im Kulturhof weiterlesen

Bergtour auf den Roca Maura, Estartit Panorama

In l’Estartit / Spanien-Katalonien war ich nun schon einige male, dieses mal wollte ich unbedingt auf den Roca Maura, dem Berg direkt an der Küste bei l’Estartit. Es gibt zwar Wege hinauf auf den Berg aber ohne Costa Brava Wanderführer* sind diese schwer zu finden, also habe ich mich an die Kletterer gehalten die regelmäßig den Gipfel stürmten. Diese sind immer die Felswand hinauf, aber nie hinunter geklettert. Einige Zeit später kamen die Kletterer  dann die Straße heruntergeschlendert und liefen zu Ihren geparkten Autos, zufälligerweise immer in der Nähe von unserem Ferienhaus. So bin ich an den Anfang eines Weges ganz in der Nähe von unserem Haus gekommen, hätte ich so nie gefunden. Bergtour auf den Roca Maura, Estartit Panorama weiterlesen

Agility Turnier „Spargel-Cup“ in Dudenhofen

Es war mehr ein Zufall als ich das erste mal das Agility Turnier in Dudenhofen entdeckt habe. Bei einem Spaziergang durch den Speyerer Stadtwald bin ich am Hundeplatz vorbeigekommen und war von den Hunden und den Leistungen überrascht. Dieses Jahr bin ich gezielt beim Agility Turnier dem „Spargel-Cup“ mit meiner Familie aufgeschlagen. Es war wieder ein schönes Erlebnis und auch ein gutes Training für mich, denn es ist nicht so einfach die quirligen Zeitgenossen beim springen und Rennen im Bild einzufangen.

Agility Turnier Dudenhofen
Agility Turnier „Spargel-Cup“ Dudenhofen

Ich benutzte eigentlich durchgehend das 70-200mm VR*, die Verschlusszeiten waren von 1/1000 – 1/4000 bei f2.8- f4.5 bei Iso 400. Der Effekt mit der geringen Schärfentiefe ist schön, allerdings brachte die Geschwindigkeit der Hunde und der geringe Schärfebereich bei großer Brennweite einige Probleme mit sich und den Autofokus teilweise an die Grenzen des machbaren.

Agility Turnier Dudenhofen
Agility Turnier „Spargel-Cup“ Dudenhofen

Agility Turnier Dudenhofen

Agility Turnier „Spargel-Cup“ Dudenhofen

Die Strecke wird auch zwischendurch umgebaut, den Teilnehmern mit ihren Hunden ist die Strecke immer unbekannt. Die Hundeführer dürfen nach dem Streckenumbau den Parcours ablaufen und sich die Bahn einprägen, das wars, dann muss es passen. Das beste Mensch-Hund Team, das am schnellsten Fehlerfrei alle Hürden und Tunnel meistert gewinnt, ganz einfach. Funktioniert nicht immer, das mit dem Fehlerfrei, die Hunde haben manchmal ihren eigenen Kopf oder der Mensch gibt unklare Zeichen. Der Start geht Schlag auf Schlag, das macht die Veranstaltung sehr kurzweilig und interessant.

Am liebsten waren mir Hunde mit längerem Fell, ich finde die Bewegung und Dynamik kommt dabei besser zur Geltung. Fliegende Schlappohren sind auch immer gut für witzige Bilder von springenden Hunden. Die meisten Hunde sind aufgeregt und können es kaum erwarten los zu sprinten, doch es gibt immer wieder Ausnahmen, manche lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und schlendern gelassen über den Platz als ob Ihnen die Welt gehören würde, fehlerlos aber eben gelassen, langsam.
Solche Agility Turniere soll es laut Wikipedia auch für Katzen geben, wie das gehen soll kann ich mir nicht so richtig  vorstellen, haben die Stubentiger nicht eine natürliche Abneigung gegen Anweisungen?

Agility Turnier Dudenhofen

 

 

*Amazon Affiliate-Link, kostet euch keinen Cent mehr wenn Ihr etwas kauft, unterstützt aber diesen Blog.

 

Der Toasterdrache, Kulturbeutel 2015

Hitze braucht man um den Toast schön knusprig zu toasten, heiß war es auch im Zelt der kleinen Bühne beim Kulturbeutel des Kinder- und Jugendtheaters in Speyer.

Der Toasterdrache
Matthias Folz
Der Toasterdrache
Matthias Folz

Doch was ist wenn der Toast auf einmal nicht mehr Knusprig wird? Der Toaster kaputt ist? Prof. Dr. Albert Schimauski gespielt von Matthias Folz ging der Sache auf den Grund, er zerlegte den Toaster und fand einen kranken Toasterdrachen. Dr. Schimauski will dem Drachen helfen damit er wieder Feuer spucken kann. Es beginnt die Geschichte von der Reise zu den Salmonellen-Inseln, denn nur dort wächst die Toasterdrachen Heilpflanze.

Das Kinder-Publikum wird immer wieder vom Professor befragt was denn los sei, denn wenn Schimauski Toast isst vergisst er immer alles, aber der Toast schmeckt so gut!

Der Toasterdrache
Matthias Folz

Trotz der Hitze in der kleinen Zeltbühne hat Matthias sich nicht viel anmerken lassen, er war zum Schluss klatsch nass geschwitzt. Der Toasterdrache wird im Jahr ein bis zweimal von Matthias gespielt, da ich die Vorstellung das letzte Jahr verpasst habe, war das ein Pflichttermin.

Normalerweise habe ich als Theaterfotograf oft mein Nikkor 70-200mm f2,8* drauf, aber die kleine Bühne hat es erforderlich gemacht auch mal das Nikkor 17-55mm f2,8* drauf zu schrauben.

 

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhält Lichtfreibeuter eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

 

Drum Olé, Kulturbeutel 2015

Was bisher nur als Teaser vor den anderen Auftritten des Kulturbeutels gezeigt wurde, sollte nun einen ganzen Abend füllen. Drum Olé hat seinen Auftritt, auf der Bühne stehen erhöht vier von den Musikstühlen, dann geht es los!

Drum Olé
Ronald Huber, Juan Granados, Ricardo Espinosa, Ray Gattner

Die vier zeigen zuerst auf witzige Art und Weise was man so alles mit den Stühlen machen kann. Danach bekommt es das Publikum erklärt, mitmachen ist angesagt, still dasitzen und berieseln lassen stand nicht auf dem Programm! Die Firma baff hat die Cajón*weiterentwickelt zu einem Trommelstuhl, genauso wie die Cajón hat dieser Bass und Snare. Gespielt wird mit den Händen, die flache Hand auf die Mitte für den Bass und am Rand die Snare. Schnell hat Ricardo Espinosa dem Publikum einfache Rhythmen beigebracht.

Drum Olé
Ricardo Espinosa

Die vier Mann in rot können nicht nur animieren, die haben auch sonst noch einiges drauf. Juan Granados überraschte als er zur Gitarre griff und anfing zu singen. Dazu tanzte die Flamenco-Tänzerin Leonor Moro.

Drum OléDrum Olé

Insgesamt ein absolut gelungener Abend! Spanien hat es uns sowieso angetan, passte also alles zusammen! Die Beteiligung des Publikums mit dem Rhythmus schlagen auf der Bestuhlung, einfach genial! Ein riesiger Spassfaktor!

Drum Olé

Ronald Huber spielte Keyboard, Ray Gattnern die Stehtrommel, Espinosa das Cajón*, Juan Granados die Gitarre und Leonor Moro tanzte Flamenco.

Falls Ihr mal die Möglichkeit habt an der Show teilzunehmen solltet Ihr euch das nicht entgehen lassen!

Euer Lichtfreibeuter

 

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhält Lichtfreibeuter eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

 

Kurztrip in den Norden, Serengeti Park Hodenhagen

Wir machten im März schon einmal einen Kurztrip zum Serengeti-Park in Hodenhagen, es war kalt und regnete. Zu allem Überfluss wurde beim einchecken ein beworbener Rabatt nicht gewährt obwohl wir offensichtlich nichts vergessen hatten, das System hat einen Fehler gemacht. Wir bekamen dafür einen Gutschein für einen Tag freien Eintritt nach hause geschickt. Allerdings der Park ist von uns gut fünfhundert Kilometer weg. Die erste Idee war den Gutschein über die „Bucht“ zu verkaufen, doch dann hatten wir die Erleuchtung und verplanten ein ganz langes Wochenende im Norden Deutschlands. Schließlich ist Hamburg in der Nähe und der Weltvogelpark, Europas größter seiner Art.

Nashorn
Nashorn
Nashorn
Nashorn
Nashorn
Nashorn

Mittwoch vor dem Vatertag ging es Mittags gleich los, die Idee hatten noch mehr. Die Autobahnen waren restlos überfüllt, zeitweise ging nichts mehr, die kleinste Störung des Flusses und die Blechlawine stand. So wurde aus einer viereinhalb Stunden Fahrt ein sieben stündiges Vergnügen.

Südafrikanische Rappen Antilope
Südafrikanische Rappen Antilope

Doch in unserer Masai Mara Lodge angekommen, mit einem frischen Kaffee in der Hand, mit Blick auf die Antilopen, war die Hälfte des Anfahrt-Stress schon wieder vergessen.

Totenkopf-Äffchen
Totenkopf-Äffchen
Mandrill
Mandrill
Mandrill
Mandrill
Mandrill
Mandrill

Frisch ausgeschlafen wurde der Gutschein eingelöst und es ging auch dieses Mal mit der Dschungelsafari auf Tour. In den Affengehegen war Action angesagt.
Am späten Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen, es ging weiter nach Hamburg.

Berberaffe
Berberaffe
Berberaffe
Berberaffe
Schimpanse
Schimpanse
Schimpanse
Schimpanse