Feuerwerkwettbewerb in Blanes

Feuerwerk Langzeitbelichtung beim Internationalen Wettbewerb in Blanes

Wie angekündigt mein Bilder-Feuerwerk vom Internationalen Feuerwerkswettbewerb in Blanes. Eine Stadt an der Costa Brava der spanischen / Katalanischen Mittelmeerküste.  Vor mehr als einem Jahrzehnt war ich schon einmal in der glücklichen Lage mir dieses Feuerspektakel anzusehen und nun wollte ich einige schöne Langzeitbelichtungen davon auf den Chip der Nikon D750* bannen.

Der Abstand zum Feuerwerk

Was ich noch vom ersten mal wusste war, gehe nicht zu nah dran! Es ist in der Nähe der Felsen Sa Palomera einfach zu viel los. Noch dazu sind die Lichtbilder, die in den Nachthimmel geschossen werden, so groß das diese aus der Nähe nur mit einem Fisheye komplett aufgenommen werden können.  Will man nur das Feuerwerk genießen ohne zu Fotografieren, sollte auch daran gedacht werden das sich so mancher Funke bis zum Strand bzw. auf nackte Haut oder Kleidung verirren kann.
Dieses Jahr war die Luft abends klar aber es gab eine Wolkenfront die beim Beginn des ersten Feuerwerks auch schon ein paar Regentropfen fallen ließ. Den Abstand zum Feuerwerk hatte ich so gewählt das ich mit dem Nikkor 24-120* noch Format füllende Fotos hin bekam und das ich die Kamera in einem solchen flachen / spitzen Winkel stellen konnte damit mir von oben keine Regentropfen auf die Linse fielen.

Der Aufnahme Standort am Strand

Wir waren direkt am Strand dort werden am Abend immer die Sonnenliegen aufgetürmt, bei so einem Turm habe ich mein Stativ aufgebaut. Das hat den Vorteil das hinter mir die Liegen sind, somit versperre ich nicht jemand anderem die Sicht zum Feuerwerk wenn ich hinter meinem Stativ stehe. Zweiter Vorteil, man steht weiter oben und hat all die Personen aus seinem Bild entfernt die sich einfach nicht setzen wollen. Zur Not besteht auch die Möglichkeit das Stativ auf die Liegen zu stellen, aber meine Erfahrung zeigt, weiter hinten ist alles gechillter und die Leute setzen sich hin um das Feuerwerk zu genießen.

Kameraeinstellungen für das Feuerwerk

Während des Feuerwerks habe ich öfter mal zwischen hoch und Querformat gewechselt. Ich habe deshalb schon von vorne herein darauf geachtet, das die Klemmen zugänglich sind und der Kopf so steht das ich auch in die gewünschte Richtung schwenken kann. Nach den ersten hohen Feuerwerksraketen habe ich die Brennweite angepasst und auch nicht mehr verändert. Genau das gleiche mit der Belichtungszeit und Blende. Je nach Geschwindigkeit des Feuerwerks und Geschmack stelle ich die Belichtungszeit auf 5-15 Sekunden. Damit auch mal mehrere Raketen mit auf dem Bild sind, aber eben nicht zu viele. Auf den ersten Bildern kontrolliere ich kurz die Helligkeit und korrigiere dementsprechend die Blende und fertig. Dann muss nur noch der Fernauslöser* gedrückt werden. Ach, jetzt hätte ich fast die Schärfe Einstellung vergessen! Entweder man ist weit genug weg und weis wie die unendlich Einstellung an seinem Objektiv ist oder es werden Lichter und Konturen in der gleichen Entfernung wie das Feuerwerk scharf gestellt. Das muss unbedingt vor dem Feuerwerk gemacht werden, denn es werden zur Show einige Lichter ausgeschaltet. Der Auto-Fokus muss dann nach dem fokussieren natürlich ausgeschaltet werden.

Ein bisschen Glück gehört für Spektakuläre Bilder mit dazu. Denn der Ablauf des Feuerwerks war mir unbekannt. Doch es kann nachgeholfen werden. Die Kugeln für die hohen Explosionen kann man sehen wenn diese den Weg nach oben antreten. In dieser Zeit habe ich oft abgedrückt. Niederes Feuerwerk ist oft nicht Format füllend (Wenn nicht immer am Objektiv geschraubt wird) deswegen habe ich immer noch abgewartet ob es dazu noch etwas hohes zu sehen gibt.

Die Anfahrt nach Blanes

Dieses Jahr war das Feuerwerk von Freitag bis Dienstag. Am Freitag waren die Chinesen dran. Die Bilder stammen alle vom Freitag. Da wir in der Nähe von Lloret de Mar* wohnten mussten wir nach Blanes*  fahren. Am Freitag war dort schon sehr viel Verkehr (19 Uhr) und ich hatte bedenken noch einen Parkplatz zu finden. War aber dann doch überrascht, es gab noch welche. Einfache Faustregel der frühe Gast bekommt einen Parkplatz! Diese Regel kann man am Wochenende fast vergessen außer es wird der ganze Tag in Blanes verbracht und schon morgens angefahren. Wer am Nachmittag kommt der muss sich nicht wundern wenn mehr als eine Stunde gebraucht wird um hinein zu kommen, nur um festzustellen das wirklich keine Parkmöglichkeit mehr besteht. Wem das passiert und man es wieder aus Blanes heraus geschafft hat, der kann es evtl. noch auf dem Hügel zum Botanischen Garten versuchen. Aber die Idee haben wahrscheinlich auch sehr viele. Der Montag und Dienstag ist dagegen verhältnismäßig ruhig.

Also wer sich in dem Eck am Mittelmeer herumtreibt sollte sich das Feuerwerk nicht entgehen lassen!

Feuerwerkwettbewerb in Blanes
Feuerwerkwettbewerb in Blanes

Feuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in BlanesFeuerwerk-Wettbewerb in Blanes

 

 

*Amazon Affiliate Link, kauft Ihr über diesen Link bei Amazon ein, bekomme ich eine kleine Provision und Ihr zahlt dabei keinen Cent mehr! Somit unterstützt Ihr diesen Blog! Vielen Dank!

Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.lichtfreibeuter.de/feuerwerk-langzeitbelichtung-beim-internationalen-wettbewerb-in-blanes/
Youtube
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.