Am Rhein

Rhein fotografieren am frühen morgen

Es war eine sehr ausgefüllte Woche und da letztes Wochenende nichts anstand wollte ich eigentlich nicht so früh aufstehen. Wie das so bei Vorsätzen länger zu schlafen ist, bin ich Freitags ziemlich früh eingeknackt und Samstags dann recht zeitig aufgewacht. Somit ergab sich mir die unerwartete Möglichkeit noch vor Sonnenaufgang am Rhein zu sein. Wollte ich schon immer mal machen, denn den Dom mit Abendsonne habe ich schon fotografiert, es fehlte noch die Morgensonne, aber dazu muss man eben früh aufstehen, was mir sonst nicht so gut gelingt.

Angler am Strom
Angler am Strom

Am Rhein erwarteten mich optimale Bedingungen. Durch den Feiertag war es noch ruhiger, dazu gab es kaum Wind und Wolken waren auch nur sehr dünn vertreten. Hier und da war ein Angler zu sehen und ich war froh, denn die Angler machten für mich die Scene vollkommen.
Der Rhein ist zur Zeit nicht besonders hoch, auf den freiliegenden Kiesbänken konnte ich ziemlich weit „in den Fluss“ laufen. Somit waren die Perspektiven andere als sonst vom befestigten Ufer aus. Für den Anfang hatte ich mein Stativ dabei, später würde es genug Licht geben. So vorbereitet stand ich vor Sonnenaufgang auf der Kiesbank und konnte beim Blick auf den Strom noch meine Gedanken schweifen lassen. Oft geht mir durch den Kopf wie gewaltig der Rhein ist, er ist vor mir schon lange Richtung Meer geflossen und wird es noch tun wenn ich nicht mehr da bin, er ist begradigt aber nicht bezwungen. Solche Momente sind gut um mich zu Erden, danach ist vieles klarer.

Am Rhein
Sonnenaufgang über dem Rhein

Diese Augenblicke sollte man sich gönnen, mit klarem Kopf erkenne ich auch mehr Motive. Als gebürtiger Speyerer war ich schon so oft am Rhein und dieses mal sind trotzdem wieder Fotos entstanden, wie ich sie vorher noch nie gemacht habe. Schicksal das ich so früh aufgewacht bin, an einem Tag mit schönem Wetter und der Rhein dazu einen niedrigen Pegel hat. Perfekte Bedingungen sollte man packen wenn Sie kommen.
Dabei hatte ich die Nikon D750* mit dem Nikon AF-S 24-120mm 1:4G*.  Das aktivieren des Nikon ML-L3 Infrarot-Auslöser
geht über den Bildschirm, was mich anfangs verwirrte war das automatische deaktivieren, bei der D7000 war man beim antippen des Auslößers der Kamera gleich wieder im Fernaulößer Modus, da dieser am Einstellrad Voreingestellt war. Bei der D750 springt der Fernauslöser Modus nach der eingestellten Standby Zeit (c5 im „Timer/Bel.Speicher“ Menü) auf „Off“. Danach musste ich Ihn wieder über den Bildschirm aktivieren, nicht so prickelnd, vielleicht finde ich ja noch eine bessere Einstellung.

Später gelangen mir noch schöne Gegenlichtaufnahmen von einem Altrheinarm mit Dunstschwaden über dem Wasser.

Am Rhein
Altrhein
Altrhein im gegenlicht
Altrhein im Gegenlicht

Ich finde im Moment das Sonnenlicht generell optimal,  kombiniert mit der klaren kühlen Luft und den hübschen Farben die das Laub jetzt bekommt, schöne Sache.

Der Herbst zeigt sich
Der Herbst zeigt sich

 

*Amazon Affiliate Link, kauft Ihr über diesen Link bei Amazon ein, bekomme ich eine kleine Provision und Ihr zahlt dabei keinen Cent mehr! Somit unterstützt Ihr diesen Blog! Vielen Dank!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.